Anuschka Zuckowski zeigt mit "… und was sag' ich?" wie ein Kind die Trennung seiner Eltern erlebt

Anuschka Zuckowski zeigt mit "… und was sag' ich?" wie ein Kind die Trennung seiner Eltern erlebt

"… und was sag' ich?" beleuchtet die Gedanken, Gefühle und Beobachtungen von Trennungskindern. Bereits 1984 wurde der Song in der ZDF-Show "Große Show für kleine Leute" von der damals 13jährigen Anuschka Zuckowski als Teil von "Rolf und seine Freunde" performt. Nun wird das anrührende, von Rolf Zuckowskis Tochter gesungene Lied "… und was sag' ich?" zum 50. Geburtstag von Anuschka auch erstmals digital veröffentlicht. Anschaulich verdeutlicht Anuschka aus Kindersicht, wie sich eine Trennung der Eltern anfühlt, und wie das Kind diese erlebt und darüber denkt.

Auch die neue Playlist "Überall ist Wunderland" wurde anlässlich des 50. Geburtstags von Anuschka Zuckowski zusammengestellt. Die besondere Auswahl an Liedern ist eine Reise durch vier Jahrzehnte Musik von Rolf und Anuschka Zuckowski, inklusive dem Solo-Album, "Am Anfang der Zukunft".

 

Rolf Zuckowski macht deutlich welchen Stellenwert seine Tochter Anuschka in seiner Musikerkarriere einnimmt: "Ohne sie hätte es vielleicht nie ein Kinderlied von mir gegeben." Sie hat ihn mit zwei Jahren auf diesen musikalischen Weg gebracht und wirkte oft selbst mit bei Rolf Zuckowskis Kinderliedern. "Hand in Hand haben wir uns manches Lied ausgedacht, mal spielend, mal draußen zu Fuß gehend, und später auf der Fahrt zum Kindergarten und zurück", berichtet der Generationenkünstler.